im Dunkeln tappend

l
Zur Startseite heutiger Tag
l

zum Mit-Raten: auf der Suche nach der goldenen Antwort


Fundstücke aus den Zwischenböden im Erdgeschoss. Ein Fall für die Archäologie oder die Latrinenforschung?

Eine der interessantesten Fragen: Wer war der Erbauer des Hauses. Die noch ungeklärte Symbolik auf der Tür könnte Hinweise hierzu geben. Welche Bedeutung hatten diese Intarsien damals für die Bewohner?

In einem Keller befindet sich eine steinerne Einfassung, wie für einen Brunnen. Handelt es sich um eine ehemalige Brunneneinfassung?

 


Fragmente des Anfangsbuchstabens eines Schriftzuges, an der östlichen Hauswand, von der Teile noch unter einer dicken Putzschicht liegen. Da dies auf keinem der bekannten Fotos sichtbar ist, dürfte er von vor 1880 stammen. Was war dies für eine Schrift? Vielleicht der Anfang des geschwungenen Buchstabens "A"? Vielleicht der Vorgänger des "Allgäuer Haus", der in der Zeit nach 1925 an anderer Stelle auf der Südseite stand?

 


Versteckt unter der Werkstatt bzw. dem ehemaligen Stall liegt ein weiterer, obskurer Kellerraum dessen urprüngliche Bedeutung Rätsel aufgibt. Er besitzt einen Lichtschacht, der jedoch ins Gebäudeinnere führt. In den Wänden sind eingemauerte Vertiefungen.

 


Im 18. Jahrhundert wurden in der oberen Stube luxuriöse Barockelemente wie diese Kassettendecke und Fensterstöcke eingebaut - ein Hinweis darauf, dass die damaligen Eigentümer recht wohlhabend waren. Kaum anzunehmen, dass sich eine Nagelschmiede oder ein landwirtschaftlicher Betrieb solche Kostspieligkeiten geleistet hat. Worauf gründete also dieser Wohlstand jener früheren Eigentümer?

Oberhalb der Haustüre befindet sich eine seltsame Brandstelle (Draufklicken). Wie konnte hier das Holz so verkohlen? In früherer Zeit gab es Straßenbeleuchtungen nur an öffenlichen Gebäuden. In den ersten Nachtstunden wurden damals Pechpfannen ausgehängt. War dies einst ein öffentliches Haus?

An verschiedenen historischen Quellen forschten wir nach der mittelalterlichen Vergangenheit des Hauses: 
beim Heimatdienst Sonthofen, in den Archiven der Stadt und des Staatsarchives Augsburg, u. a. in den Werken
Sonthofen im Wandel der Geschichte,
Sonthofen, wie's früher war,
Allgäuer Chronik,
Hexenverfolgung in Bayern,
Wie einst es war - aus Geschichte und Sage von Sonthofen und Umgebung und dem raren Buch
Beiträge zur Sonthofer Geschichte

Was gewesen sein könnte ...