Öffentlichkeitsarbeit 2015

l
Zur Startseite heutiger Tag
l

 

Jahresübergreifend 2014 - 2015

Das P-Seminar des Gymnasiums Sonthofen mit ihrem Klassenlehrer Herrn Winfried Engeser. Diese jungen Leute nehmen am Projekt "denkmal-aktiv" von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz teil und beschäftigten sich über Monate mit dem Möggenried-Haus. Wie sich die Schülerinnen und Schüler mit Herz, Hirn und Hand engagierten, ihre Untersuchungen, Vorbereitungen und die Ergebnisse ihres Einsatzes, werden sie den Besuchern am Tag des offenen Denkmals, dem 13. September 2015, präsentieren

 

September 2015

Die ehemalige alte Nagelschmiede öffnet am diesjährigen Tag des offenen Denkmals seine Türen. Alle Besucher sind uns von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr herzlich wilkommen.

GartenTdo

 Programm:
Das P-Seminar des sonthofener Gymnasiums machte sich im Rahmen des Projekts "denkmal-aktiv" von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz die Förderung und Erhaltung dieses historischen Gebäudes zur Aufgabe. Die Schüler und Schülerinnen haben das Haus unter Leitung von Herrn Winfried Engeser untersucht, Ideen und Möglichkeiten, wie die alte Schmiede wieder belebt und hergerichtet werden kann, erarbeitet und zur Präsentation aufbereitet. Für alle Interessierten, Gäste und Besucher werden hierzu von den jungen Studenten jeweils um 11.00 Uhr und 15.00 Uhr in der Werkstatt der ehemaligen Nagelschmiede Vorträge gehalten.

Weiterehin findet eine Ausstellung mit Zeichnungen von Herrn Professor Rudolf Deil statt. Herr Prof. Deil besuchte im vergangenen Jahr das Möggenried Haus. Er verfolgt die Entwicklung des Sanierungsprojekts und ist als gebürtiger Sonthofener und Denkmalpfleger sehr an der Erhaltung des Möggenried-Hauses interessiert. Zur Unterstützung stellte er uns einige seiner genialen Skizzen von verschiedenen historischen allgäuer Gebäuden zur Verfügung, deren Ausdrucke im Haus ausgestellt werden. Übrigens findet vom 03. bis 20.September in Italien/Venedig im ehemaligen "convento dei crociferi" auch eine Ausstellung von Zeichnungen des Professors statt.

 

17. November 2015 Schülervortrag vor dem Kulturausschuss